Dorfbegehung Historie Calderns

1200 Jahre Caldern – Dorfbegehung Historisches Caldern

Als ein Kernstück im Rahmen der 1200-Jahr-Feier unseres Dorfes Caldern bietet der Förderverein Caldern 2017 e.V. – Arbeitskreis „Historisches Caldern“ eine Führung zu verschiedenen Stätten und historischen Gebäuden in unserem Dorf, die für unsere Geschichte von Bedeutung waren oder noch sind. Hierzu zählt die evangelische Kirche St. Nicolaus, das als Konvents Bau bezeichnete Dormitorium als Restbauwerk des 1527 säkularisierten Zisterzienserinnen Klosters und dazu die etwas außerhalb liegenden Ruinenreste einer hochmittelalterlichen Turm Burg.

Start ist am Pfingstsamstag 03. Juni 2017 um 13:00 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus Caldern, Kernbacher Straße 3. Am Dorfgemeinschaftshaus Caldern sind genügend Parkplätze vorhanden. Von hier aus fährt Sie ein Shuttlebus zur Kirche, wenn Sie das wünschen. Den Schwerpunkt bildet die Baugeschichte dieser Anlagen. Auch das Kircheninnere einschl. der Buntglasfenster wird von fachkundiger Seite erläutert. Als sachkundiger Guide steht Ihnen als Kunst- und Bauhistoriker Dr. Gerd Strickhausen zur Verfügung.

Neben dem auch als Paradies bezeichneten Teil des ursprünglichen Klostergeländes und dem rekonstruierten mittelalterlichen Gerichtsplatz können Sie auch einen Teil der alten Klostermauer besichtigen.

Wenn der knappe Zeitrahmen es zulässt, können im Ort zwei typische Fachwerkhäuser besichtigt werden. Anschließend werden Sie mit einem Kleinbus im Pendelverkehr zum dorfnahen Burgberg gefahren, wo Dr. Strickhausen seinen Vortrag zur Historie Caldern ergänzt und beendet.

Anschließende Fragen der Teilnehmer zum Vortrag oder auch darüber hinaus können dann bei einer gemeinsamen Kaffeetafel im Dorfgemeinschaftshaus beantwortet werden.
Der Arbeitskreis „Historisches Caldern“ freut sich auf viele interessierte Teilnehmer.

Förderverein Caldern 2017 e.V. – Arbeitskreis Historie